DSC06548

Ich folge der Stimme meines Herzens.

Welch ein banaler Spruch, der uns in jedem weisen Büchlein oder Postkartenkalender begegnet. Klingt richtig denken wir uns, doch fühlen wir es auch, spüren wir diesen Weg und gehen ihn? Der 20.August 2015 war ein besonderer Tag. Ich begab mich allein auf Reisen. Das ist für eine Mama mit zwei ihr eng verbundenen Kindern eine lange Zeit. Für 5 Tage reiste ich gen Österreich und durfte in einer kleinen Hütte an den Bergen Innsbrucks wohnen. Besonderes hat sich zugetan während ich da umgeben von hohen Bergen und herzerfüllten Menschen verweilte. Ich ward empfangen in Vollkommenheit und ward entlassen in Dankbarkeit. Seit diesen Tagen ist es mir klarer als je zuvor, welchen Wert das Leben im Gefühl mit sich bringt. Liebe als Wegweiser. Noch mehr als zuvor bin ich mir der Kraft und Harmonie von Natur bewusst und habe seit diesen Stunden dort oben den Mut und die Gewissheit, dass des Menschen Bewusst- und Dasein eine Kostbarkeit . Koste das Leben. Schmeckt es nicht großartig? Lass die Natur dein Spiegel sein und lege dich in ihren zarten Schoß. Selten verweilte ich bisher in den Bergen. Sie sind kraftvoll, stark und wecken Lebensgeister – ich erinnere mich an die Überquerung der Pyrenäen im letzten Sommer. Gemeinsam mit Edward und Karla triumphierten wir langsam aber schön. In Spanien dann erlebten wir die Wundersamkeit von Höhen in Manjarin, von einem Unwetter überrascht mussten wir uns in eine Art Höhle zurückziehen, die von einem Templerritter besetzt worden war. Nach einer Nacht in einer Art Stall durchstreiften wir die anliegenden Wiesen und landeten im Casa Lau Buru – Nuestra Casa es tu Casa. Ein warmes Haus voller Essen, Kleidung und musischen Menschen.

DSC05496 DSC05860Hier durften wir in Stille und Ruhe bleiben solange wir wollten. Was eröffnen uns die Berge? Weite Blicke,  klare Luft, Mächtigkeit und Erkenntnis darüber wie klein und unbedeutend die einzelne Menschenseele ist. Das Bewusstsein über die Unbedeutsamkeit ist nützlich um loszulassen. Loslassen von Sorgen, Ängsten, Trauer, Wut und Leiden und nützlich dem einzigartigen Leben gegenüber in Freude zu begegnen. Zurück zum Tirol: „Du wirst getragen vom Leben – lasse dich von der Leichtigkeit tragen und schenk uns dein großes Herz. Sei mutig!“ Das saftige Grün der Almwiesen und der Saft der Belladonna machten mich rasend. Ich würdigte dem Tal hinter mir nur wenige Blicke beim steilen Aufstieg auf die Alm. Ich entschied mich für den steilen, sehr sonnigen Weg, dem mehr Anstrengung abgefordert wurde, der jedoch um ein vielfaches schneller zum Ziel führen sollte. Seit dieser Reise ist es still um mich geworden. Meine Worte sind weniger geworden. Weniger ist mehr. Konzentration. Freude auf das was Neues erscheinen wird. Es wird, denn ich trenne mich von einer Vielzahl großer Lasten. Meine aus 6 großen Regalen bestehende Bibliothek ist auf zwei Regale geschrumpft. Auch von vielen anderen Dinge kann ich nun loslassen – lasse ich los – mit Leichtigkeit und Freude, denn ich weiß, dass Neues wunderbares erscheinen wird, nur dann erscheinen kann – physikalisches Gesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
30 ⁄ 10 =